Grundwasserstand Mai 2003 - Fallende und stagnierende Wasserstände
Datum: 17.09.03

(23.05.2003)

Bis Anfang Mai hat sich der fallende Trend des Grundwasserspiegels aufgrund der sehr geringen Niederschläge der vorangegangenen Monate in weiten Bereichen fortgesetzt (vgl. Grundwasserganglinien). Im Vergleich zum Extrehmjahr 2001, in dem die maximalen Grundwasserstände erst im März oder April erreicht wurden, liegen die aktuellen Grundwasserstände vielerorts um ca. 20-80 cm tiefer. Allerdings gibt es auch Ausnahmen, z.B. in Büttelborn oder im Raum Bauschheim und Rüsselsheim (HLUG: 527057). Hier sind die Grundwasserstände im Spätwinter und Frühjahr weiter angestiegen. Lokal wurden neue Höchststände erreicht.

Die Niederschlagsarmut von Februar bis April, die für die Landwirtschaft und die Vegetation eine markante Trockenphase bewirkt hat, ändert nichts an den weiterhin überdurchschnittlich hohen Grundwasserständen. Auf das Grundwasser bezogen kann von einer Fortsetzung der Nassperiode gesprochen werden. Dies zeigt sich deutlich an langfristigen Ganglinien (z.B. HLUG: 527145 bei Pfungstadt).

Grundwasseroberfläche Jan./Mai 2003 im Vergleich zu Jan./Mai 2001
(Daten nach GWO)
Messst. Ort Jan. 2003 Mai 2003
527161 Büttelborn +52 cm +34 cm
527145 Pfungstadt +69 cm -32 cm
527253 Hahn +37 cm -68 cm
544138 Hähnlein +13 cm -25 cm
GE20100 Langwaden +35 cm

-63 cm

GF20010 Fehlheim +49 cm -33 cm
GE20160 Gernsheim +30 cm

-76 cm

544006 Groß-Rohrheim +39 cm

-53 cm




Hier bekommen Sie weitere Informationen:



Archiv:




Dieser Artikel kommt von Grundwasser-Online
http://www.grundwasser-online.de

Die URL für diesen Artikel ist:
http://www.grundwasser-online.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=74