Hessenwasser Stadtwerke-Mainz Wasserwerk Gerauer Land Wasserverband Hessisches Ried Riedgruppe-Ost Elektrizitätswerk Rheinhessen AG Regierungspräsidium-Darmstadt
::Startseite ::Suchen ::Sitemap :: Login       
Grundwasserstand
Aktuelle Messwerte

° Motivation
° Ziele
° Partner
° Fakten

° Aktuelles
° Niederschlag
° Grundwasserstand
° Messstellen/Kartenserver
° Pegelstände
° Flurabstand

° Naturraum
° Grundwasser
° Technik
° Recht
° Links


° Datenschutz
° Impressum

Untitled Document
Datenpool/
2003 - Trockenjahr mit Jahrhundertsommer


 Option: druckbare Version
Nach fünf zu nassen Jahren in Folge bescherte das Jahr 2003 Deutschland und Europa neue Hitzerekorde und eine extreme Trockenheit. Für Darmstadt bedeutete dies z.B. 2220 Sonnenstunden, davon allein 300 im Juni (neuer Rekord), den wärmsten Juni (21,2°) seit 1976 und eine neue maximale Höchsttemperatur von 38,2° am 8. August. Begriffe wie "Jahrhundertsommer" oder "Mittelmeerklima" gingen leicht über die Lippen.

Beim Niederschlag startete der Januar mit 71,4 mm in Darmstadt noch deutlich zu nass. Er wusch die Hoffnung auf ein Absinken der zum Jahreswechsel 2002/2003 ohnehin extrem hohen Wasserstände einfach hinweg. Mit Ausnahme des Mai und des Oktober (zu nass) folgten jedoch 9 zu trockene Monate. Schon der Februar erbrachte nur noch knapp 8,0 mm, der übermäßig heiße August nur etwa 17 mm. Der Sommer erbrachte nur 131 mm statt 235 mm. Mit 545 mm im Gesamtjahr fiel das Jahr 2003 gegenüber dem langjährigen Mittel (1961-1990) von 723 mm deutlich zu trocken aus.

Die Niederschlagsarmut wurde durch überdurchschnittliche Temperaturen und die endlos sonnigen Tage extrem verschärft. Mit 10,5 °C Jahresdurchschnitstemperatur setzte das Jahr 2003 die zu Beginn der 90er Jahre begonnene Serie überdurchschnittlich warmer Jahre fort. Bundesweit übertrafen die drei Sommermonate mit einer Mitteltemperatur von 19,7 °C nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes sogar den Wert des bisherigen deutschen Rekordsommers von 1947.

Die Folgen waren Trockenschäden in der Landwirtschaft und eine Verschärfung der Stresssituation für die bereits vorgeschädigten Wälder. Das ganze Ausmaß der Schäden wird vermutlich erst in den Folgejahren sichtbar werden. An vielen Flüssen wurden historische Tiefsstände der Wasserpegel registriert.

Im Hessischen Ried normalisierte sich durch die fallenden Grundwasserstände die Situation in den Vernässungsgebieten schnell.

Eine ausführliche Analyse des bundesweiten Wettergeschehens für das Jahr 2003 bietet der Deutsche Wetterdienst .










Weitere Themen zu dem Thema :

 - Ausgewählte Grundwassermessstellen im Hessischen Ried
 - Grundwasserstand
 - Pegelstände
 - Niederschlag
 - 2004 - Warmes Jahr mit mittleren Niederschlägen, Trockenjahr 2003 wirkt nach
 - Grundwasserstand März 2004
 - Grundwasserstand April 2005 - Trendwende zu steigenden Grundwasserständen
 - 2005 - zu warm, sehr sonnig und etwas zu trocken
 - Grundwasserstand Oktober 2004 - Kaum Grundwasserneubildung - Infiltration zeigt positive Wirkung
 - Grundwasserstand Januar 2006 - mittleres Niveau bei geringer Grundwasserneubildung
 - 2006 - Erst kalt, später sehr warm und Rekorde in Serie
 - Grundwasserstand Januar 2007 - mittleres bis unterdurchschnittliches Niveau
 - Grundwasserstand Juni 2006 - stabiles mittleres Niveau bei geringer Grundwasserneubildung
 - Grundwasserstand Juni 2007 - mittleres bis unterdurchschnittliches Niveau
 - 2007 - Feucht, warm und Jahrhundert-Dürre im April
 - Grundwasserstand Januar 2008 - Stabilisierung auf mittlerem Niveau, in der Mitte und im Norden höher als im Süden
 - Grundwasserstand Herbst 2008
 - Grundwasserstand Dezember 2010 - Hohes Grundwasserstandsniveau, Vernässungen drohen
 - Grundwasserstand Herbst 2011 - Mittleres bis leicht erhöhtes Niveau
 - 2011 - Deutlich zu warm, sehr sonnig, zu trocken
  Weitere Informationen:


Copyright © Grundwasser-Online. Alle Rechte vorbehalten.
Veröffentlicht am: 2004-02-25 (9359 mal gelesen)

 

ein kostenloser Informationsdienst von :
EWR Hessenwasser Riedgruppe-Ost Regierungspräsidium Darmstadt Wasserwerk Gerauer Land Stadtwerke Mainz AGWasserverband Hessisches Ried

Alle Logos und Markenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Copyright der jeweiligen Besitzer. Alle anderen Artikel und Beiträge unterliegen dem Copyright © 2002-2006 von Grundwasser-Online. Namentlich gekennzeichnete Beiträge stehen im Verantwortungsbereich des jeweiligen Verfassers.