Hessenwasser Stadtwerke-Mainz Wasserwerk Gerauer Land Wasserverband Hessisches Ried Riedgruppe-Ost Elektrizitätswerk Rheinhessen AG Regierungspräsidium-Darmstadt
::Startseite ::Suchen ::Sitemap :: Login       
Grundwasserstand
Aktuelle Messwerte

° Motivation
° Ziele
° Partner
° Fakten

° Aktuelles
° Niederschlag
° Grundwasserstand
° Messstellen/Kartenserver
° Pegelstände
° Flurabstand

° Naturraum
° Grundwasser
° Technik
° Recht
° Links


° Impressum

Aktuelles: Landesmessstellen mit Datenfernübertragungssystemen (DFÜ) ausgestattet
Geschrieben am 11.11.04  Optionen: Druckversion Artikel versenden

Seit der vergangenen Nässeperiode hat sich gezeigt, dass der Informationsbedarf der Bevölkerung an der aktuellen Grundwassersituation im Hessischen Ried nach wie vor sehr hoch ist. Aus diesem Grund wurden 17 Grundwassermessstellen des Landesgrundwasserdienstes mit Modulen zur Datenfernübertragung ausgestattet.



Ausgehend von der Situation im April 2001 bzw. im 1. Halbjahr 2003 im Bereich südliche Bergstraße ist nachvollziehbar, das auch künftig witterungsbedingt die Gefahr der Kellervernässung in den betroffenen Siedlungsbereichen drohen kann.



Mit der DFÜ-Ausstattung geeigneter Messstellen - speziell derjenigen, die im Zuge des Gesamtkonzepts/Maßnahme (3) des Hessischen Ministeriums für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz neu gebaut worden sind - soll künftig ein "Frühwarnsystem" für die betroffenen Ortslagen entwickelt werden, mit dem ständig aktuelle Werte zum Grundwasserstand für Anfragen aus der Bevölkerung angeboten werden.

Bis dato sind 17 Landesgrundwassermessstellen in Südhessen mit der Möglichkeit zur Datenfernübertragung versehen. Hessenweit ist das Ried die einzige Region, die im Grundwasserbereich mit DFÜ-Ausstattung arbeitet.


Messsonde, Datensammler und GSM-Funkantenne einer DFÜ-Grundwassermessstelle


Eingesetzt werden Datensammler MDS Floater der Fa. SEBA (s. Abb.), bestehend aus Datensammler, Batteriefach, GSM-Modul und Antenne. Nach mehrmonatigem Testbetrieb arbeiten die DFÜ-Systeme störungsfrei. Die Abfrageintervalle sind variabel einstellbar, so dass zu Zeiten schneller Grundwasserstandsänderungen mehr Werte abgefragt werden können als zu Zeiten überwiegend konstanter Grundwasserstände. Die Fernabfrage der Messdaten erfolgt per Mobilfunk auf einen speziell bereitgestellten PC beim Regierungspräsidium Darmstadt. Von diesem PC erfolgt der Datenimport von vorerst 6 ausgewählten Messstellen in Grundwasser-Online. Die Vernetzung und Veröffentlichung weiterer DFÜ-Messstellen erfolgt in Kürze.

 

 

ein kostenloser Informationsdienst von :
EWR Hessenwasser Riedgruppe-Ost Regierungspräsidium Darmstadt Wasserwerk Gerauer Land Stadtwerke Mainz AGWasserverband Hessisches Ried

Alle Logos und Markenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Copyright der jeweiligen Besitzer. Alle anderen Artikel und Beiträge unterliegen dem Copyright © 2002-2006 von Grundwasser-Online. Namentlich gekennzeichnete Beiträge stehen im Verantwortungsbereich des jeweiligen Verfassers.