Hessenwasser Stadtwerke-Mainz Wasserwerk Gerauer Land Wasserverband Hessisches Ried Riedgruppe-Ost Elektrizitätswerk Rheinhessen AG Regierungspräsidium-Darmstadt
::Startseite ::Suchen ::Sitemap :: Login       
Grundwasserstand
Aktuelle Messwerte

° Motivation
° Ziele
° Partner
° Fakten

° Aktuelles
° Niederschlag
° Grundwasserstand
° Messstellen/Kartenserver
° Pegelstände
° Flurabstand

° Naturraum
° Grundwasser
° Technik
° Recht
° Links


° Impressum

Aktuelles: Jetzt auch Wiederinbetriebnahme der Infiltration im Bereich Eschollbrücken / Pfu
Geschrieben am 18.12.03  Optionen: Druckversion Artikel versenden

Für den Infiltrationsbereich Eschollbrücken / Pfungstadt liegt seit Dezember 2003 ebenfalls die Zustimmung der Aufsichtsbehörde zur Wiederinbetriebnahme der Infiltration vor. Nach den Anlagen im Gernsheimer und Jägersburger Wald hat der Wasserverband Hessisches Ried daher auch hier am 15.12.2003 den Infiltrationsbetrieb wieder aufgenommen.





Warum die Wiederinbetriebnahme?
Die bereits im Februar 2003 einsetzende und bis in den Dezember 2003 anhaltende Trockenheit, bewirkt seit April 2003 einen deutlichen Rückgang der Grundwasserstände in weiten Teilen des Hessischen Riedes. Die hohen Temperaturen des Sommers verbunden mit entsprechenden Verdunstungsraten bewirkten eine nahezu vollständige Entleerung des Bodenwasserspeichers oberhalb des Grundwassers, so dass die bisherigen Niederschläge noch keine Auswirkungen auf die Grundwasserstände zeigen.

Untere Grenzgrundwasserstände müssen eingehalten werden!
Um im Einflußbereich der Infiltration das Absinken der Grundwasserstände zu begrenzen und so dafür zu sorgen, dass die vorgegebenen unteren Grenzgrundwasserstände des Grundwasserbewirtschaftungsplans Hessisches Ried eingehalten werden, war es erforderlich, die Infiltration von aufbereitetem Rheinwasser wieder aufzunehmen.

Bereichsweise Wiederinbetriebnahme der Infiltration
Für die Infiltrationsbereiche Gernsheimer Wald / Grabensysteme und Jägersburger Wald erteilte das RP Darmstadt, Abteilung Staatliches Umweltamt Darmstadt, als zuständige Aufsichtsbehörde im September 2003 seine Zustimmung, woraufhin die Infiltration dort begann.

Im Infiltrationsbereich Eschollbrücken / Pfungstadt führen die teilweise höheren Grundwasserflurabstände zu einer teilweise zeitverzögerten Reaktion des Grundwasserspiegels. Für diesen Infiltrationsbereich liegt nun seit Dezember 2003 ebenfalls die Zustimmung der Aufsichtsbehörde zur Wiederinbetriebnahme der Infiltration vor, so dass der Wasserverband Hessisches Ried auch hier am 15.12.2003 den Infiltrationsbetrieb wieder aufgenommen hat.

Nachhaltige Grundwasserbewirtschaftung
Durch die Infiltration des Wasserbandes Hessisches Ried können nun auch im Bereich der Wasserwerke Eschollbrücken und Pfungstadt der Hessenwasser die Grundwasserstände gestützt und gerade auch in Trockenperioden die Wasserversorgung nachhaltig sicher gestellt werden, ohne dass vermeidbare Schäden entstehen.


 

 

ein kostenloser Informationsdienst von :
EWR Hessenwasser Riedgruppe-Ost Regierungspräsidium Darmstadt Wasserwerk Gerauer Land Stadtwerke Mainz AGWasserverband Hessisches Ried

Alle Logos und Markenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Copyright der jeweiligen Besitzer. Alle anderen Artikel und Beiträge unterliegen dem Copyright © 2002-2006 von Grundwasser-Online. Namentlich gekennzeichnete Beiträge stehen im Verantwortungsbereich des jeweiligen Verfassers.